Kategorie: Blog

Februa

Helau und Alaaf! “Hölle auf!” und “alles weg!”, so bejubeln die Narren den Februar. Unseren Februar, gregorianischer Zweitling im Jahr, benannt nach dem römischen Reinigungsfest Februa (“Sühnemittel”). Damals wurden noch – der römischen Göttin der Geburt Juno wegen – junge Frauen mit Ziegenfell-Riemen gepeitscht, um sie vor Unfruchtbarkeit zu wahren … heute – ich mein: …

Sanctus Januarius

Ich hab’s! Endlich hab ich die Erklärung für den ganzen Corona-Wahnsinn! Weit von Verschwörungstheorie, und nah an Wahrheit: Die Regierungen aller Länder haben sich zur Aufgabe gesetzt, den Menschen zu verunstalten: ihn mit für den Westen so ungewohnten Masken zu verhässlichen; vor allem durch das seit gestern ständig zu tragende FFP2-Atemgefängnis mit seinen viel zu …

Bewusstseinsstrom und der Blog

Das Privileg ein Mitglied in einigen Autorenverbänden zu sein zeigt auch auf, was in der Literaturszene verpönt ist, bei den zeitgenössischen Schreiberlingen, die das Schreiben ernst nehmen: der Bewusstseinsstrom – stream of consciousness – wie man so schön sagt.Daran wird eben kritisiert, dass das Ich des Schreibenden seine Weltsicht und sein Erleben für derart besonders …

Fußstapfen der Götter

Prometheus, du alte Sichtschleiche, was hast du uns nur dieses verfluchte Götterfeuer erstohlen? Was soll dieser Schlausinn, Hesiod? Theogonie-Style das Fundament einer Gesellschaft erschreiben. Großartig. Wie Homer. Und die tausenden Verfasser der Bibel. Und was bleibt uns dann übrig, 2000 bis 3000 Jahre später? Und dann noch die Ägypter, davor, dann das- oder diejenige/*n – …

Blogeintrag, oh, Blogeintrag

Nein, dieser Anfang hat mir nicht gefallen; drum schreib ich den hier als Neuen; ja, der ist viel besser. So einfach. Zack! Wobei – immer noch hadere ich. Weil es stockt, der Zufluss meiner Musen – aber nicht der Ausfluss! Denn letzten Endes wird hier etwas (ent)stehen! Aber nicht irgendeine heruntergerotzte Wortabfolge, die den Lesenden …

Zur rechten Zeit – Schönheit in der Kunst?

In meinem Tagebuch, das halb digital (Evernote sei dank) und halb handschriftlich geführt wird, habe ich folgenden Satz aufgeschrieben: Das Leben, die Umwelt, antwortet nicht mir, sonder ich ihm. Oder wir uns beiden. Inspiriert wurden diese Worte durch ein Ereignis in der Steiermark, in der ich just war, um eine neue Leinwand in einer ganz …

Besser spät als nie – Verschwörungstheorie

Der eigentliche Monatsplan für diese Website war zu jedem Monatsende einen Blogeintrag zu schreiben. Zu viel Arbeit und notwendiger Urlaub haben dies vertagt. Zwei Wochen. Naja. Soll schlimmeres geben. Wie zum Beispiel das Reserve-Polizeibatallion 101. Kann mir kaum vorstellen, wie es C.R. Browning dabei ergangen sein muss, diese Hölle aus der Vergangenheit auszugraben. Verrückt. Glaubensgrenzend. …

Drei mal drei …

macht sechs, widewidewitt und drei macht Neune. Ich mach mir die Welt …Hey Pippi Langstrumpf – die ja offensichtlich die Schwester von Kaka Kurzschuh ist. Wenn die Zeit reif wird für eine emanzipatorische Männerbewegung, in ein bis drei Hundert Jahren vielleicht, dann wird man Geschichten von Pippis Bruder lesen können. Von irgendjemanden. Vielleicht.So viel zum …

Semipermeables Subjekt

Systeme in Systemen in Systemen in Systemen in Systemen. In Systemen. Könnte man auch ne ganze Seite mit voll schreiben. Oder’n Buch. Aber wer würde das lesen? Vielleicht jemand, der wahnsinnig ist und solch ewigen “in Systemen”-Wiederholungen nicht traut; der nicht glauben will, dass ein sich aus nur zwei sich unzählige Male wiederholenden Wörtern gebildeter …

Vom Toilettenpapier und fremden Wissen

Ja, das Haben …  die einen haben stapelweise Scheißhauspapier gelagert, die andern fremdes Wissen. Auf den ersten Blick wirken diese beiden ziemlich, ziemlich gegensätzlich – aber sind sie nicht zwei unterschiedliche Formen des Habens? Klopapier als greifbarer Gegenstand auf der materiellen Seite, und diesem gegenüber auf der immateriellen Seite das fremde Wissen –  weniger greifbar, …