Ein Gedicht (aus der Reisezeit)

Die verpestenden Billigfluglinien erlauben armen Schluckern und Schluckerinnen in kürzester Zeit weite Strecken und gegensätzlichste Kulturen, sowie die einzige Konstanz in all dem Reisewahnsinn kennenzulernen:

Flughafen

Menschen irren umher.
Schweigen still.
Warten.

Irrende Menschen schwirren umher.
Verschlossen, voller Stress
stolzierend.

Menschen gestresst.
Die Stirn in Falten gepresst.
Ein Drängen, Suchen, Zittern.
Ein Träumen, Schlendern, Wittern …

Menschen gehen –
bedacht.
Hier ahnungslos, dort planlos und da:
Zweifel. Ebenda, Klarheit:

Bedenken, bedacht gehende Menschen in die Zukunft –
eine Richtung hinter dem,
was getragen, was geschmückt,
was hinter dem … wird?

Durch Achtung im Gesicht.
Der Körper spricht.